Zur Startseite

Tradition des Funkenfeuers in der Riedlinger Kernstadt erlischt 2020 - Christbaumsammlung im Januar 2020 entfällt

Für das Jahr 2020 hat sich kein Verein bereit erklärt, das Funkenfeuer in der Riedlinger Kernstadt auszurichten. Über verschiedene Kanäle - wie bei der Besprechung mit den Vereinsvorständen, im persönlichen Gespräch sowie über die Medien - hat Bürgermeister Marcus Schafft sich dafür eingesetzt, eine Gruppe zu finden, welche die schwäbisch-alemannische Tradition fortleben lässt. Leider vergeblich.

In den vergangenen Jahren hat die Stadt auch diese Traditionspflege unterstützt. Für das Funkenfeuer wurden die Christbäume in der Kernstadt von der Jugendfeuerwehr eingesammelt. Da im nächsten Jahr kein Funkenfeuer stattfindet, wird die Jugendfeuerwehr die Christbäume in der Riedlinger Kernstadt nicht mehr sammeln. Die Bürger können die Christbäume bei den Grüngutsammelstellen des Landkreises Biberach entsorgen.

Die Stadt würde sich freuen, wenn sich im Laufe des nächsten Jahres eine Gruppierung bereit erklärt, das Brauchtum des Funkenfeuers in der Kernstadt wieder aufleben zu lassen.

Bis 2019 hat die Ortsgruppe Riedlingen des Schwäbischen Albvereins e.V. über viele Jahre hinweg, zuletzt mit Unterstützung der Bürgerwehr, das Funkenfeuer in der Riedlinger Kernstadt ausgerichtet. Die Stadt Riedlingen bedankt sich an dieser Stelle ganz herzlich für dieses Engagement. Altersbedingt kann der Schwäbische Albverein, zuletzt mit Unterstützung der Bürgerwehr, zukünftig dieses schwäbisch-alemannische Brauchtum am Wochenende nach Aschermittwoch nicht weiter pflegen.