Zur Startseite

Gartenschau

Gartenschau 2030+

Stadt Riedlingen hat Bewerbung persönlich in Stuttgart abgegeben

Die Stadt Riedlingen bewirbt sich für eine Gartenschau in den Jahren 2030+. Am Mittwoch, den 18. Dezember 2019, haben Stadtbaumeister Wolfang Weiß und Bürgermeister Marcus Schafft die Unterlagen für die Bewerbung persönlich in Stuttgart bei Friedlinde Gurr- Hirsch, Staatssekretärin im Ministerium für Ländlicher Raum und Verbraucherschutz, abgegeben.

Landesprogramm „Natur in Stadt und Land“
Die Landesgartenschauen und Gartenschauen finden in Baden-Württemberg im Wechsel statt und sind bis 2030 vergeben. Aktuell läuft das Auswahlverfahren für die Jahre 2031 bis 2036. Das Landesprogramm „Natur in Stadt und Land“ gewährt den ausrichtenden Städten und Kommunen einen Zuschuss in Höhe von maximal fünf Millionen Euro für eine Landesgartenschau und für eine Gartenschau in Höhe von maximal zwei Millionen Euro.

Broschüre zur Gartenschau
Broschüre zur Gartenschau

Machbarkeitsstudie

Die Stadt Riedlingen bewirbt sich um die Ausrichtung einer Gartenschau für den Zeitraum 2031 - 2035 im
Rahmen des Landesprogramms "Natur in Stadt und Land". Der Antrag muss in Form einer Machbarkeitsstudie bis spätestens im Dezember 2019 vorliegen.

Mit der Erstellung, Organisation und Planung dieser Studie wurde das Büro Planstatt Senner (Landschaftsarchitekten) aus Überlingen beauftragt. In enger Zusammenarbeit mit den Bürgern und der Stadtverwaltung wird die Studie erarbeitet.

In der Gemeinderatsitzung am 23.09.2019 hat das Büro Planstatt Senner das Bewerbungskonzept vorgestellt und der Gemeinderat hat sich einstimmig für eine Bewerbung zur Gartenschau 2030+ ausgesprochen. Die dazugehörige Präsentation kann hier ((33,577 MB)) abgerufen werden.

Historie

Der Gemeinderat der Stadt Riedlingen hat in seiner Sitzung am 26.02.2018 den beigefügten Zeitenplan verabschiedet.

Eine 1. Bürgerwerkstatt fand am 13.07.2018 statt. Das Ergebnisprotokoll und die weiteren Bearbeitungsschritte werden auf der Webseite der Stadt für alle interessierten Bürger eingestellt.

Am 22.07.2019 wurde der Gemeinderat über den aktuellen Stand informiert. Die dazugehörige Präsentation kann hier ((32,724 MB))abgerufen werden.

Zeitenplan ((138,6 KB))

Ergebnisprotokoll Bürgerwerkstatt ((4,537 MB))